So kann man gesund abnehmen

Veröffentlicht von Admin3So kann man gesund abnehmen

Jeder würde am liebsten schnell, aber auch gesund abnehmen. Viele Wege führen nach Rom, aber eigentlich kann es nur mit einem richtig gut und vor allem langfristig klappen. Gesund abnehmen kann man nicht mit Crashdiäten oder einseitigen Ernährungsplänen. Radikalkuren wie die Ananasdiät sind nicht geeignet, um einen langfristigen Erfolg zu erzielen. Man muss immer an seine Gesundheit denken und darf nicht außer Acht lassen, dass man seinem Körper mit manchen Methoden wirklich sehr schaden kann.

Bei Radikaldiäten kommt es schnell zu einem Nährstoffmangel und das wiederum kann zu einem Verlust der Muskelmasse führen. Dann tritt der bekannte Jojo Effekt ein, was nun wirklich keinem etwas bringt. Solche Diäten schlagen außerdem auf die Laune. Eine gute Methode zum Abnehmen besteht immer aus 3 Säulen und die erste Säule ist die Ernährung. Schlank wird man nur dann, wenn man seinem Körper genau das gibt, was er braucht. Hierzu gehören Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß. Man sollte auf die richtige Auswahl achten und zu Vollkornprodukten und Kartoffeln greifen.

Diese machen sehr lange satt und liefern außerdem jede Menge Energie. Fett ist natürlich auch erlaubt, weil unser Körper dieses braucht. Man sollte sich jedoch für pflanzliche Fette entscheiden, da diese reich an Vitamin E sind. Milch und Fisch liefern zum Beispiel gute Eiweiße. Die Säule 2 ist die Bewegung. Hiervon braucht der Körper ebenfalls viel. Sowohl im Alltag als auch durch sportliche Aktivitäten sollte man sich stets fit halten. Man kann eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining einführen. Ausdauertraining bringt die bessere Kondition und ein starkes Herz Kreislauf System mit sich und Kraftsport sorgt dafür, dass die Muskeln wachsen.

Man sollte dreimal die Woche etwa 40 Minuten laufen und im Alltag versuchen so aktiv wie möglich zu sein. Man kann zum Beispiel einfach mit dem Bike zur Arbeit fahren oder mal den ein oder anderen Kollegen im Büro besuchen anstatt zu telefonieren. Die dritte und letzte Säule besteht aus Entspannung. Stress macht unglücklich und verhindert, dass man abnehmen kann. Man sollte damit beginnen, für einen erholsamen und guten Schlaf zu sorgen. Schlafmangel fördert den Appetit auf Süßes und somit nimmt man zu, wenn man dem Appetit nachgibt. Wenn man während des Tages nicht zur Entspannung kommt, sollte man spätestens am Abend versuchen einfach mal die Füße hochzulegen und nichts zu machen. 10-15 Minuten am Tag werden schon helfen. Ausgeglichenheit sorgt dafür, dass man kein Frustessen mehr betreiben muss.

Wie kann man Wimpern verlängern?

Veröffentlicht von Admin6Wie kann man Wimpern verlängern?

Blond ist mehr als nur eine einfache Farbe – es ist sozusagen ein Statement, das nur in seltenen Fällen mal übersehen wird. Ob helles Platinblond oder kühles Bronze – das richtige Make-Up zu finden ist nie einfach, allerdings hat man vielen schon mal einiges voraus, wenn man die folgenden Tipps kennt.

Ehe es ans Augen-Make-up geht, braucht man erst einmal die richtige Foundation. Hautunreinheiten sind nie sexy und deshalb sollte jede Frau alles wegschminken, was weggeschminkt werden kann. Rötungen fallen außerdem bei Frauen mit hellen Haaren eher ins Auge, weshalb man ein Make-up mit mittlerer oder hohen Deckkraft benutzten sollte. Man sollte darauf achten, dass der Farbton eher ins Beige geht bzw. leicht gelblich ist. Rosé wird einem nie gut stehen. Wenn es um das Augen-Make-up geht, so braucht man erst einmal einen passenden Lidschatten. Hier heißt die Devise auf jeden Fall: Weniger ist mehr. Bei vielen hellen Blondtönen ist es nicht gerade fördernlich, wenn man sich Baby-Pink oder extrem blau schminkt.

Viel schöner sind Pastelltöne und Flieder oder Braun. Man kann auch mit einem grauen Unterton arbeiten. Pearl Effekte kommen generell immer gut an. Wenn es um aschige Blondtöne geht, so sollte man sich immer ein bisschen Sonne ins Gesicht zaubern, weil der Look sonst schnell zu fade aussieht. Das klappt am besten, wenn man Lidschatten nutzt, die golb oder braun sind. Highlighter unter den Braunen Schattierungen machen sich auch gut. Man darf aber nicht zu Pearl Nuancen greifen, weil das farblich gar nicht passt. Wer eher goldblondes Haar hat, kann sich Purpur-Töne aussuchen und sollte diese beim Augen Make-up verwenden. Vor Smokey Eyes am Abend sollte man niemals Angst haben – auch nicht als Blondine.

Man sollte aber darauf achten, dass die Augen eher in dunklen Blautönen oder Braun geschminkt werden, weil schwarz oft zu kontrastreich ist. Insbesondere Damen mit einer sehr hellen Haut sollten dies beachten. Wer einen tollen Wimpernaufschlag möchte, sollte zudem zu Wimpernserum greifen. Hiermit kann man die eigenen Wimpern verlängern und sorgt für einen unvergesslichen und unwiderstehlichen Augenaufschlag.

Als helle Naturblondine muss man darauf achten, dass man seine Augenbrauen nicht zu dunkel nachzieht und eher auf einen braun-grau Ton zurückgreift. Aschblonde Frauen hingegen können auch dunklere Töne verwenden. Wenn es um das Rouge geht, so sollte man Rosé Nuancen nutzen, um einen wachen und strahlenden Teint zu kreieren. Bei jellen Blondinen kann man auch mit Pinktönen arbeiten.



Hyaluronserum im Trend 2017

Veröffentlicht von Admin6Hyaluronserum im Trend 2017

Hyaluronsäure liegt derzeit definitiv im Trend, das sollte mittlerweile bei jedem angekommen sein. Aber wie wirkt dieser Wunderstoff eigentlich? In zahlreichen Kosmetikprodukten kommt er schon vor und soll angeblich für mehr Feuchtigkeit sorgen, doch stimmt das Alles wirklich oder handelt es sich einfach um einen ganz großen Hype um nichts?

Wenn man im Internet nach dem Begriff schaut, findet man viele Definitionen von Hyaluronserum, Hyaluroncreme und anderen Produkten. Generell besteht Hyaluronsäure aus Polysacchariden und kommt im Bindegewebe und in Glaskörpern vor. Durch die Fähigkeit, Wasser zu binden, wird der Stoff vor allem zur Hautpflege verwendet. Aber auch beim Wimpernwachstum soll er helfen.

Hyaluronsäure ist eine zuckerähnliche Verbindung, die vom Körper selbst hergestellt wird. Leider wird sie aber im Laufe der Jahre weniger produziert und nimmt ab, was mit dem natürlichen Alterungsprozessen und Umwelteinflüssen zutun hat. Hyaluron ist ein essentieller Bestandteil der Augen und dient außerdem als Gelenkschmiere. Zu guter Letzt findet man sie besonders oft im Bindegewebe und mengenmäßig verfügt die Haut am Meisten über den Stoff. Da sich der Anteil an Hyaluron im Körper ab dem 25. Lebensjahr stetig verringert, sollte man frühzeitig mit einer Behandlung beginnen. Wenn in der Kosmetik von Hyaluron gesprochen wird, ist meistens die Rede von Natriumsalz.

Aber wie unterscheidet sich Hyaluronsäure in der Kosmetik aus dem Reformhaus von der Säure in einem normalen Kosmetik-Shop? Hier gibt es sicherlich viele qualitative Unterschiede. Die allerreinste Form, die es gibt, ist das Hyaluron-Pulver in Pharmaqualität, das direkt in der Kosmetik vorkommt. Es gibt aber auch eine verdünnte Form des Stoffes, die immer nur einen bestimmten Anteil an Hyaluron beinhaltet. Da der Stoff ein natürlicher Bestandteil der Haut ist, wendet man das Ganze seit einer Weile in der Kosmetik an. Hier gibt es viele Bereiche, allerdings stellt man in erster Linie Hyaluron-Cremes und –Gele her. Zudem gibt es kurz- und langkettige Stoffe.

Das wiederum ergibt einen Zweifacheffekt, weil die kurzkettigen Stoffe dir obere Hautschicht durchdringen und somit die innere Feuchtigkeitsbalance positiv beeinflussen und die anderen bringen einen Langzeiteffekt mit sich und sorgen somit für eine längere Zeit dafür, dass die Haut mit genügend Hyaluron versorgt ist. Die langkettigen Stoffe bieten direkt einen aufpolsternden Effekt auf der Haut und binden effektiv Feuchtigkeit. Der Hydramantel wird erst nach und nach abgegeben und somit können sie über einen langen Zeitraum wirken. Es entsteht ein besonders glättender Effekt, was wiederum für jugendliche Haut sorgt.

Hyaluron als kleiner Alleskönner?

Veröffentlicht von Admin4Hyaluron als kleiner Alleskönner?

Die Schönheit der Frau ist ein großes Geheimnis, dass nur die wenigsten kennen. Oftmals wird es den Frauen zum Vorwurf gemacht, dass sie geschminkt viel besser aussehen, als ohne Make-Up, doch es wird einfach immer von ihnen verlangt, dass sie umwerfend aussehen und dafür muss man einfach etwas tun. Dabei gibt es neben der herkömmlichen Schminke heutzutage unzählige Mittel, Methoden oder Anwendungen, mit denen die Frau weiter an sich und ihrem Äußeren arbeiten kann.

So kann man sich die Wimpern sogar künstlich verlängern lassen, womit die Augen immer aussehen, als wären sie geschminkt und das auch, wenn man überhaupt nichts gemacht hat und gerade aufgestanden ist. Das Gesicht ist meist das erste, was anderen Menschen ins Auge fällt und in diesem Zusammenhang ist bei Frauen auch die Haut immer ein ganz großes Thema. Durch das viele Schminken, Stress und sonstiges leidet die Haut, wird unrein, bekommt Falten oder Pickel. Das sieht natürlich nicht schön aus und wenn man nicht gezwungen sein möchte immer mehr Schminke zu verwenden muss man andere Maßnahmen ergreifen, um das eigene Hautbild deutlich zu verbessern.

Hier gibt es natürliche und weniger natürliche Maßnahmen. Unter anderem ist dabei der eigene Wasserhaushalt sehr wichtig, denn Wasser macht unsere Haut rein, geschmeidig und faltenfrei. Eine kleine Faustregel ist dabei, dass man rund einen Liter Wasser pro 20kg Körpergewicht trinken soll. Ganz wichtig ist, dass es dabei um Wasser und nicht nur um Flüssigkeit geht. Viele trinken jeden Tag gesüßte Getränke mit viel Zucker, was natürlich einen gegenteiligen Effekt mit sich bringt.

Die Beauty-Branche hat natürlich auch weiter Möglichkeiten. So ist beispielsweise Hyaluron ein Stoff, der auch vom Körper produziert wird. Der Wirkstoff bindet Wasser und sorgt damit auch für ein reineres Hautbild. Das Problem ist nur, dass der Körper mit zunehmenden Alter immer weniger Hyaluron produziert, also muss man auf Mittel zurückgreifen, mit denen man supplementieren kann. Hyaluron gibt es mittlerweile in vielen Cremes oder sogar Kapseln, die man oral einnehmen kann. Die Kosten halten sich meist ebenfalls im Rahmen, sodass man keine Skrupel davor haben muss, Hyaluronsäure in den täglichen Alltag zu integrieren.

Natürlich ist der Schönheitswahn irgendwann auch deutlich zu übertrieben, doch dabei geht es in erster Linie um chemische Mittel oder gar Operationen, mit denen man einfach einem verkorksten Schönheitsideal nacheifert, das aber die meisten Menschen überhaupt nicht schön finden. Fast jeden Tag sind Menschen im Fernsehen, die es mit OPs übertrieben haben und damit im Endeffekt auch nicht glücklich sondern eher depressiv werden.

Craniomandibuläre Dysfunktion Therapie

Veröffentlicht von Admin1Craniomandibuläre Dysfunktion Therapie

Immer mehr Menschen leiden unter der Craniomandibuläre Dysfunktion und erhalten lange Zeit keine richtige Diagnose. Die Krankheit ist recht schwer zu erkennen, da die Symptome sehr vielfältig und unspezifisch sind. Knacken im Kiefer, Schmerzen beim Kauen und Schwindel: Das sind die häufigsten Symptome bei CMD. Ein Krankheitswert sollte jedoch erst einmal bemessen werden, wenn der Patient die aufgezählten Symptome vorweist. Experten warnen jedoch vor Fragebögen, die man in Praxen bekommt. Auch im Internet gibt es viele davon und oft stellt man sich dann seine eigene Diagnose.

CMD ist mit Sicherheit keine Volkskrankheit, wie es oft behauptet wird. Nach gewissen Untersuchungen ist es so, dass fast 75% aller Patienten keinen Befund erhalten. Eine richtige Behandlung benötigen nur die wenigsten Betroffenen. Noch vor einem Jahr ging man in Deutschland davon aus, dass nur rund 3% diese Krankheit haben. CMD kann viele Ursachen haben, allerdings ist es weitestgehend noch zu wenig erforscht, um eine klare Aussage treffen zu können. Oft haben Betroffene Schmerzen beim Kauen und leiden an Schwindel und Ohrgeräuschen. Zahnschmerzen, Kopfschmerzen und Schmerzen im Gesicht treten dann meist erst später auf. In der Nacht wird außerdem oft mit den Zähnen geknirscht. Frauen haben diese Probleme öfter als Männer.

Die Craniomandibuläre Dysfunktion Therapie unterteilt sich erst einmal in eine instrumentelle und eine klinische Funktionsanalyse. Das Einfache muss immer an erster Stelle stehen. Zuerst muss also eine umfangreiche Anamnese stattfinden, wobei der Arzt den Patienten mit Augen und Händen begutachtet, um Auffälligkeiten festzustellen. Das kann entweder ein Arzt oder ein Zahnarzt machen. Idealerweise sucht man jedoch einen Experten auf, da dieser sich am besten mit der Krankheit auskennt. Falls es danach überhaupt noch notwendig ist, kommen die Instrumente zum Einsatz. Hier arbeitet man mit elektronischen Messsystemen, die den Bewegungsumfang des Kiefers messen können. Hierbei wird die Koordination geprüft.

Begleiterkrankungen müssen ausgeschlossen werden, um die richtige Therapie starten zu können. Rückenschmerzen und Schwindelgefühle können auch woanders herkommen. Das schwierigste ist, das Lokalisieren der Beschwerden. Schmerzen strahlen oft in eine ganz andere Richtung und werden demnach anders wahrgenommen. Im Prinzip können sowohl Fehlstellungen als auch Entzündungen eine wesentliche Rolle spielen. Oft sind aber auch Faktoren wie eine psychische Überbelastung und Stress der Auslöser. Manche Patienten leiden zusätzlich an Depressionen, weshalb eine Therapie angeraten wird. Stress ist eine Allgemeinerkrankung und kann viele Symptome auslösen. Bildgebende Verfahren können oft für mehr Aufschluss sorgen. Wenn die Diagnose steht, wird man jedoch gute Fortschritte machen, wenn man die Therapie ernstnimmt.